Die Industrievereinigung Münchenstein-Arlesheim wurde am 11. Februar 1958 im Restaurant "Zur Blume" in Münchenstein gegründet. Initiant war Dr. Alex van Baerle.

Folgende Personen und Unternehmen gehörten zu den Gründungsmitgliedern:

  • Dr. A. van Baerle - Van Baerle & Cie AG
  • O. Sommerau - Elektra Birseck (EBM)
  • R. Müller - Ernst Müller AG
  • E. Kröpfli - André Klein AG
  • A. Auer - Portland-Cementfabrik AG
  • H. Kriesi - Brown Boveri & Cie AG
  • E. Hoffmann - Haas’sche Schriftgiesserei AG
  • R. Probst - IMAG AG
  • J. Schaer - ISBA AG
  • L. Bollag - Spinnerei & Weberei Münchenstein AG
  • H. Greutert - Aluminium Press & Walzwerk AG

Um unternehmerische Fragen mit lokalem Charakter zu klären, wurde der IVMA mit folgende Beschlüssen gegründet.

  • Bildung eines losen Verbandes der Industrien Münchenstein und später Arlesheim
  • Jährlicher Wechsel des Vorsitzes des IVMA unter den Mitgliederfirmen in alphabetischer Reihenfolge
  • Versammlung der Mitgliederfirmen zweimal jährlich nach Einladung der vorsitzenden Firma
  • Durchführen einer Umfrage bei den Mitgliederfirmen
  • Einbezug der nach Basel orientierten Firmen auf dem Dreispitz-Areal

Damals herrschte bei den KMU ein akuter Personalmangel, weil die Grossindustrie mit ihrer Lohnpolitik viel Personal für sich gewann.
Mit der IVMA wurde ursprünglich eine Plattform für den Informationsaustausch geschaffen, um insbesondere die Abwerbung von Mitarbeitenden zu verhindern.